Donnerstag, 6. November 2014

Apfelkuchen - one pin a week

Hallöchen ihr Spätleser :),

wir haben heute noch einen Post für Euch.
Jaaa, wir könnten ihn auch planen und irgendwann in den nächsten Tagen bringen, aber dann ist es wieder zu spät für den one pin a week von Lillesol und Pelle :). Jetzt schon in der #8 Woche.



Was es auf sich hat mit diesem Pin? Das könnt Ihr in unserem ersten Post aus Woche #6 zu dem Thema nachlesen. Das erste Mal gab es auch etwas zu Essen, einen leckeren Gnocchi-Hähnchen-Auflauf :). 

Heute gibt es eine ganz einfache und suuuuper leckere Süßspeise.
Nachdem wir vor ein paar Tagen von einem wunderschönen Abendhimmel überrascht wurden und das erste Mal in diesem Jahr gespürt haben, dass die warmen Tage vorbei sind und es so gut nach Kamin und Herbstlaub roch, hatten wir beide ganz großes Verlangen nach Apfelkuchen.

 
Jana hat eine Leidenschaft für Rührteig-Kuchen, weil ihre Mama und ihre Oma schon seit ... IMMER ... wunderbare Kuchen mit Äpfeln, Kirschen, Pflaumen und anderem Obst auf der Basis von einem ganz ähnlichen Rezept zaubern.


Um sich an das Rezept zu erinnern und weil es einfach ganz oben auf der Liste der Lieblingsrezepte und der Soulfoods steht, musste ein Pin bei Pinterest her, zu dem wunderbaren Rezept von Dr. Oetker (das Bild gefiel uns so gut und das Rezept entspricht fast 1:1 dem von Mama und Oma).

Na und nun backten die Engelchen das erste Mal Plätzchen (Kennt Ihr diesen Vergleich auch noch aus Euren Kindertagen <3 ?) und uns war so sehr nach Apfelkuchen, dass wir fix einen gebacken haben :).

Bis uns einfiel, dass wir ihn ja zum one pin a week anmelden können, war vom Kuchen nicht mehr viel übrig ;).
Aber ein Stück hat es dann doch noch vor die Kamera geschafft.


Für allen, die ihn gerne nachbacken möchten:
Ihr braucht für eine normale Springform (Ø 26 cm):
  • etwas Fett für die Springform
  • 125 g weiche Margarine oder Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillin-Zucker
  • 1 Pr. Salz
  • 4 Tropfen natürliches Zitronen-Aroma oder ein paar Spritzer Zitronensaft
  • 3 Eier (Größe M)
  • 200 g Weizenmehl
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 750 g Äpfel
  • 3 EL Milch
  • 50 g Butter
  • Zimt-Zucker
So einfach geht's:

Boden der Springform fetten. Für den Belag Äpfel schälen, vierteln und in Scheiben schneiden. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 180°C, Heißluft: etwa 160°C.
Margarine oder Butter in einer Rührschüssel mit einem Mixer geschmeidig rühren. Zucker, Vanillin-Zucker, Salz und Aroma bzw Zitronensaft unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Die Eier auf höchster Stufe unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und kurz auf niedrigster Stufe unterrühren. 2/3 des Teiges in der Springform glatt streichen. Äpfel kranzförmig oder in jedem anderen Muster auf den Teig legen.
Milch unter den restlichen Teig rühren, gleichmäßig über die Äpfel verteilen und Butter in Flöckchen darauf setzen. Zuletzt mit Zucker und Zimt bestreuen. Form auf dem Rost in den Backofen schieben.
Einschub: unteres Drittel, Backzeit: etwa 45 Min.
Anschließend Springformrand lösen und entfernen, Kuchen auf einem Kuchenrost erkalten lassen.


Liebste Grüsse,
Kiki &Jana

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *